Startseite
Pfarrnachrichten
Aktuelles
     
 


Sankt Matthias    

Die St. Matthias Gemeinde ist die jüngste der 22 Pfarreien der Stadt Osnabrück, wie der Hl. Matthias ins Apostelkollegium, gleichsam im Nachschlag nachgerückt. Seine Gebeine werden in Trier verehrt, eine Reliquie dieses Heiligen befindet sich seit dem 5. 12. 1984 auch in unserer Kirche. Am 7. Dezember 1975 war die feierliche Grundsteinlegung und am 5. Dezember 1976 wurde die Kirche durch Bischof Dr. Helmut Hermann Wittler eingeweiht. Am 1. März 1977 übernimmt Pfr. i. R. Wilhelm Jaeger die seelsorgliche Betreuung in Pye. Am 1 Juli 1984 wird St. Matthias selbstständige Pfarrgemeinde, gebildet aus Teilen der Pfarreien Liebfrauen, Eversburg und St. Alexander, Wallenhorst. Patronatsfest ist am 24. Februar, Kirchweihfest ist am 5. Dezember. Seit Oktober 1999 bildet Sankt Matthias eine Pfarreingemeinschaft mit Liebfrauen, Eversburg. Die  Pfarreingemeinschaft Liebfrauen Eversburg und St. Matthias gehört mit der Fusion 2018 jetzt zur Kirchengemeinde Dom St. Petrus. Pfarrer Thilo Wilhelm ist nun neuer Pfarrer nach Pfarrer Zbiegniew Kadziela.

siehe auch:  www.liebfrauen-st-matthias.de



Altarraum

















näheres s.u.

Reliquiengrab

                Das Reliquiengrab der Heiligen:

                Kosmas, Damianus und
                die Weiheurkunde befindet
                sich in der vorderen
                Seite des Altars.

Altarkreuz


Die Vorderseite des Altarkreuzes (links) zeigt den Erlöser mit Maria und Johannes, als Vertreter der erlösten Menschheit. Die Rückseite des Altarkreuzes (rechts) zeigt die Fußwaschung. Sie macht die Gesinnung Jesu sichtbar: dienende Liebe, Hingabe bis in den Tod.


Sakramentssteele






Die fünfeckige Sakramentssteele (der Aufbewahrungsort für
das "Allerheiligste") ist 2,5 m hoch und zeigt 30 Bilder aus dem
Leben Jesu und sein Gnadenwirken an der Menschheit. Der
Tabernakel selbst ist in Augenhöhe eingerahmt mit Bildern aus
gebranntem Emaille. Diese Bilder zeigen: auf der Tabernakeltür
Die Hochzeit zu Kana, dann (im Uhrzeigersinn) Jesus und Thomas, Jesus segnet die Kinder, die Huldigung der drei Weisen und dem reichen Fischfang.                                 


TaufschaleDas Bild in der Mulde der Taufschale symbolisiert die Wiedergeburt aus dem Wasser
und dem Heiligen Geist. Hier wird von einem Strom mit dem Wasser des Lebens erzählt, schimmernd wie Kristall, der vom Throne Gottes und des Lammes hervorkam und vom Baum des Lebens, der zwölf mal Früchte trägt und dessen Blätter zur Heilung der Völker dient.


Ambo





Die beiden Bilder
auf der Vorderseite
des Ambo zeigen
die Herabkunft
des Heiligen Geistes.
(Pfingstereignis) 


Der  Sankt Matthias Altar
mit der Urkunde von den Mönchen der St. Matthias Abtei  in Trier. Der Apostel Matthias  (Gedenktag: 24. Februar) kam erst nach der Himmelfahrt Christi zum Zwölferkreis der Apostel hinzu, um die Lücke zu schließen, die Judas hinterlassen hatte. Über sein Leben ist wenig bekannt. Vielleicht ist er in Bethlehem geboren, den Märtyrertod durch das Beil hat er um 63 erlitten. Im vierten Jahrhundert sind seine Gebeine nach Trier gekommen, wo sich seitdem das einzige Apostelgrab nördlich der Alpen befindet.







Der Marienaltar
  befindet sich
   gegenüber
vom Altarraum


Grundstein
                            Über dem Grundstein
                                       liegt eine Bibel
                              aus, die alle Besucher
                     der Kirche zur Beschäftigung 
                               mit dem Wort Gottes
                             einlädt. Auf dem Kreuz
                            darüber ist Christus als
                            Keltertreter dargestellt.
                          Grundsteinlegung war am
                                        7. Dezember 1975
.


Orgel

Die Orgel wurde am 23. Mai 1980 eingeweiht.
Sie wurde von Orgelbaumeister Lothar Simon, Muddenhagen erbaut und wurde von Josef Flore (Warburg) und Michael Saul (Osnabrück) intoniert. Disposition: Msgr. Dr. Rahe, Osnabrück. Die Orgel besteht aus Manual I Hauptwerk, Manual II Brustwerk,
Pedalwerk und Koppeln, insgesamt 1184 Pfeifen und hat eine
mechanische Spiel- u. Registertraktur.

Orgel Fa. Simon

















aus://www.orgelbau-simon.net/Public/Werksverzeichnis/Orgeln_Jahr/Orgeln_Jahr_Fr.htm



Pfingsten 1994 wurde mit der künstlerischen Verglasung der Kirchenbau vollendet. Die Kirchenfenster wurden von Ingrid Vetter-Spilker gestaltet.

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt...
Ingrid Vetter: Da sehen Sie den Tod...nicht erschreckend dargestellt. Und Sie sehen seine erste Gestalt, die den Körper verlässt...vom Tod weitergeführt durch das Tor...und dort ist wieder der Baum des Lebens...

Wenn ihr betet, so sprecht: Vater unser...



Ingrid Vetter: Eine betende Gestalt, die Orante: eine aus den Katakomben der ersten Christen Rom's entlehnt ist. Der Priesterliche Mensch...

Empfangt den Heiligen Geist




Ingrid Vetter: Dornen des Weges, durch die der Mensch gehen muss, um zu reifen. Und wieder die Kraft des Lichtes! Feuerflammen. Gruppen von Menschen...

Ich bin das Brot des Lebens



Ingrid Vetter: Da sind Menschen, die sich sammeln um den Tisch; kommunizieren...inmitten des Lebens-Baumes-gegenüber vom Altar...

der Geist Gottes schwebte über den Wassern









Ingrid Vetter: Die Taube die über dem Wasser schwebt-und dann der Weg. Hier ist noch alles in Ordnung, harmonisch-auch durch die Rose angedeutet...



neuer GlockenturmDer neue Glockenturm wurde am 26. Februar 2006 eingeweiht. Er löste den marode gewordenen Holzturm ab und wurde aus Spenden finanziert.

                    Die Glocken

St. Matthias Glocke







Die "St. Matthias" Glocke
( 211 kg) wurde 1997 gegossen
und löste die bis dahin von den
Klöckner Durilit Werken zur
Verfügung gestellte
 "Glückauf Glocke" ab.

Thomas Morus Glocke






Die "Thomas Morus" Glocke
wurde am 20. Oktober 2006
gegossen. Sie wiegt 300 kg
und produziert ein zweigestrichenes C.
Die Glocke wurde am 11. Dezember 2006
aufgehängt und kam am
Heiligen Abend 2006 zu ihrem ersten Einsatz.

Maria, Mutter der Kirche - Glocke






Die dritte Glocke heißt
"Maria, Mutter der Kirche".
Sie wiegt 500 kg und erklingt
im eingestrichenen C. Auch
diese Glocke wurde am
11. Dezember 2006 aufgehängt
und erklang mit den anderen
am Heiligen Abend 2006
zum ersten mal.







1981 wurde das Gemeindehaus fertiggestellt.






                                    Das Pfarrhaus
                                     wurde 1984
                                     fertiggestellt




Pfarrer Thilo Wilhelm         Telefon 0541 318580
(Email: t.wilhelm@kg.bistum-os.de)

Pastor Anton Sinningen  Tel. 0541 91194811

Gemeindereferentin Anja Breer
Email: a.breer@bistum-osnabrück.de

Pastoralassistent Cedrik Fritz
Email: cedrik.fritz@bistum-osnabrück.de

Diakon Werner Hörnschemeyer 05407/32078

Diakon Carsten Lehmann         Tel. 0541 40414964
Email: carsten.lehmann@mho.de

Gemeindereferentin Ulrike Müller-Schnieders 0541 13 933 83

Pastoralreferent Bernd Overhoff  0541  977 48 68
Email: bernd.overhoff@bistum-osnabrueck.de

Gemeindereferentin Petra Schnieber            Tel. 015225408863
Email: petra.schnieber@bistum-osnabrueck.de

Diakon Gerrit Schulte     Tel. 0541 9774179

Priesterliches Notfalltelefon        Tel. 0541 3260


Pfarrbüro Sankt Matthias,  Untere Waldstraße 9,  49090 Osnabrück

Dienstag 17:00 - 19:00 Uhr

Donnerstag  9 - 11 Uhr

Frau Karin Witte Telefon 0541 12 33 15

E-mail:   St.Matthias-Osnabrueck@Bistum-Osnabrueck.de

Gemeindehaus Sankt Matthias  Fam. Mertens          0541 58 02 81 72

Kirchenvorstand: Vorsitzender Pfarrer Thilo Wilhelm, Vertreter:


Samstags 17:30 Uhr (14 tägig, nur in geraden Kalenderwochen)
Sonntags 10:30 Uhr
(14 tägig, nur in ungeraden Kalenderwochen)
Dienstags 19:00 Uhr


Kinder und Jugendliche:

Leitungsteam Pfarrjugend:

Finn Marek Batzer, Jan Witte

Julia Niemann, Luisa Horstmann-Meyer

Zeltwart  Lukas Hawighorst

Zeltlager Hannah Elbert

Email: jugendpye@web.de

Kirchenbauverein: Fr.-L. Strunk Tel. 12 37 02

KAB

Hauke Meyerrose Tel.       05407 - 817161
Meyerrose@ kabelmail.de


Ursula Dransmann 0541/12 84 43,
Maria Budke  Tel. 0541/12 28 66


Anne Gattmann Tel. 0541/12 23 37     

www.kolping-pye.de

Katholische Erwachsenenbildung - Geschäftsstelle Osnabrück     
Tel. 0541 / 35868-71
www.keb-os.de                      E-Mail: info@keb-os.de

Malteser Hilfsdienst e.V. Osnabrück
„Mobiler Einkaufswagen“

Tel. 05 41 / 50522-0
E-Mail: Birgit.Menke@malteser.org

Malteser Osnabrück


Blutspende Hilfsdienst:

Fr. Halbrügge  0541 / 12 67 96

www.drk-blutspende.de/blutspendetermine

Gesangverein Sängerlust Pye

www.saengerlust-pye.jimdo.com

Kapelle Herold

www.musikkorps-herold.de

Piesberger Sportverein:  Tel.  05 41 / 12 97 00

 www.piesbergersv.de

Piesberger Schützenverein:

Hölderlinstraße (hinter der Turnhalle)

 www.piesberger-sv.de

Wanderverein:

www.piesberger-wandergruppe-von-1979.de


Grundschule Pye: Tel. 0541/12 42 09    
Am Stollenbach 3, 49090 Osnabrück   

 www.grundschule-pye.de

Kindertagesstätte Pye  Tel. 0541/12 61 69
Am Stollenbach 1

Friedhof Pye Tel.:      0541/12 57 21
Am Lindholzweg

Industriemuseum: 0541/12 23 47     
Fürstenauerweg 171, 49090 Osnabrück

www.industriekultur-museumos.de

Piesberger Gesellschaftshaus: Tel: 0541 / 12 08 88 8
Glückaufstraße 1 49090 Osnabrück

www.piesberger-gesellschaftshaus.de


Rechtliche Hinweise:

Diese rechtlichen Hinweise beziehen sich auf die von der Gemeinde St. Matthias hier angebotenen allgemein zugänglichen Webseiten. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Verweise auf fremde Webseiten (»Hyperlinks«) liegen außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors. Er erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise. Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet. Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.