Willkommen in Sankt Matthias

Osnabrück - Pye

Die St. Matthias Gemeinde ist die jüngste der 22 Pfarreien der Stadt Osnabrück, wie der Hl. Matthias ins Apostelkollegium, gleichsam im Nachschlag nachgerückt. Seine Gebeine werden in Trier verehrt, eine Reliquie dieses Heiligen befindet sich seit dem 5. 12. 1984 auch in unserer Kirche. Am 7. Dezember 1975 war die feierliche Grundsteinlegung und am 5. Dezember 1976 wurde die Kirche durch Bischof Dr. Helmut Hermann Wittler eingeweiht. Am 1 Juli 1984 wird St. Matthias selbstständige Pfarrgemeinde, gebildet aus Teilen der Pfarreien Liebfrauen, Eversburg und St. Alexander, Wallenhorst. Patronatsfest ist am 24. Februar, Kirchweihfest ist am 5. Dezember.

siehe auch: domgemeinde-os.de


  Das Hauptportal zeigt den brennenden Dornbusch (EX. 3,2,4 ff : Heiliger Ort)    Stier, Offb. 4,7 Opfer - Evangelistensymbol

Hauptportal

 

Der Altarraum Sankt Matthias...

Altarraum

Der Altarraum St. Matthias, näheres siehe unten

 

Das Reliquiengrab der Heiligen:

 der Heiligen: Kosmas, Damianus und die Weiheurkunde befindet sich in der vorderen Seite des Altars.

  0ben links:  Der Sturm auf  dem See (Mt. 8,23)     oben rechts: Die wahren Verwandten Jesu   (Mt. 12,46)

Reliquiengrab

 unten links:  Jesus und Nikodemus  (Joh. 3,1)            unten rechts:  Jesus und Zacharias (Lk. 19,1)

Das Altarkreuz

Die Vorderseite des Altarkreuzes (links) zeigt den Erlöser mit Maria und Johannes, als Vertreter der erlösten Menschheit.

Altarkreuz

Die Rückseite des Altarkreuzes (rechts) zeigt die Fußwaschung. Sie macht die Gesinnung Jesu sichtbar: dienende Liebe, Hingabe bis in den Tod.

Altarkreuz


Die Sakramentssteele

Sakramentssteele

Die fünfeckige Sakramentssteele (der Aufbewahrungsort für
das "Allerheiligste") ist 2,5 m hoch und zeigt 30 Bilder aus dem
Leben Jesu und sein Gnadenwirken an der Menschheit.

                                                                     

 





Der Tabernakel selbst ist in Augenhöhe eingerahmt mit Bildern aus gebranntem Emaille. Diese Bilder zeigen: auf der Tabernakeltür die Hochzeit zu Kana, dann (im Uhrzeigersinn) Jesus und Thomas, Jesus segnet die Kinder, die Huldigung der drei Weisen und  dem reichen Fischfang.   

Tabernakelbilder


Die Taufschale

Taufschale

 




Das Bild in der Mulde der Taufschale symbolisiert die Wiedergeburt aus dem Wasser und dem Heiligen Geist.

Taufnische

Hier wird von einem Strom mit dem Wasser des Lebens erzählt, schimmernd wie Kristall, der vom Throne Gottes und des Lammes hervorkam und vom Baum des Lebens, der zwölf mal Früchte trägt und dessen Blätter zur Heilung der Völker dient.







Der Ambo

Die beiden Bilder auf der Vorderseite des Ambo zeigen die Herabkunft des Heiligen Geistes. (Pfingstereignis)

Ambo


Der Sankt Matthias Altar

mit der Urkunde von den Mönchen der St. Matthias Abtei  in Trier. Der Apostel Matthias  (Gedenktag: 24. Februar) kam erst nach der Himmelfahrt Christi zum Zwölferkreis der Apostel hinzu, um die Lücke zu schließen, die Judas hinterlassen hatte. Über sein Leben ist wenig bekannt. Vielleicht ist er in Bethlehem geboren, den Märtyrertod durch das Beil hat er um 63 erlitten. Im vierten Jahrhundert sind seine Gebeine nach Trier gekommen, wo sich seitdem das einzige Apostelgrab nördlich der Alpen befindet.

Sankt Matthias Altar


Verglasung


Die Glasfenster links und rechts des Altarraumes:

links:  alttestamentliche Opferszenen

rechts:  die Erschaffung der Welt





Der Marienaltar                  

Marienaltar


Marienaltar








Der Marienaltar befindet sich   gegenüber  vom Altarraum.



Der Grundstein

Grundstein außen

Über ein Jahrzehnt hat die Gemeinde gesammelt um die finanzielle Grundlage für den Kirchenneubau zu schaffen.  Am 18. September 1974 wurde der Architekt Heinrich Feldwisch-Drentrup, Osnabrück mit der Fertigstellung der Baupläne beauftragt. Am 30. April 1975 war die Vergabe der Gewerke für den Kirchbau der zügig vorranging, so das am 7. Dezember 1975 feierlich der Grundstein gelegt wurde.

Grundstein

Über dem Grundstein liegt eine Bibel aus, die alle Besucher der Kirche zur Beschäftigung mit dem Wort Gottes einlädt. Auf dem Kreuz darüber ist Christus als Keltertreter dargestellt.  


 





Die Orgel

Die Orgel wurde am 23. Mai 1980 eingeweiht.
Sie wurde von Orgelbaumeister Lothar Simon, Muddenhagen erbaut und wurde von Josef Flore (Warburg) und Michael Saul (Osnabrück) intoniert. Disposition: Msgr. Dr. Rahe, Osnabrück. Die Orgel besteht aus Manual I Hauptwerk, Manual II Brustwerk, Pedalwerk und Koppeln, insgesamt 1184 Pfeifen und hat eine mechanische Spiel- u. Registertraktur..

Orgel

Der Kreuzweg

Die Bronze - und Emaille -Arbeiten stammen aus der Werkstatt von Hermann Auf der Heide, Alfhausen. (Türgriffe und St-Matthias Reliquiar) und aus der Werkstatt von Egino Weinert, Köln (Altarraum, Taufnische und Kreuzweg)

Kreuzweg
Kreuzweg
Kreuzweg
Kreuzweg
Kreuzweg



Pfingsten 1994 wurde mit der künstlerischen Verglasung der Kirchenbau vollendet.

Im Bogen des Lebens

Die Kirchenfenster wurden von Ingrid Vetter-Spilker gestaltet. Ausführung: Glaswerkstätten Derix, Taunusstein.


Verglasung

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt... (Joh. 12,24)

Ingrid Vetter-Spilker: Da sehen Sie den Tod...nicht erschreckend dargestellt. Und Sie sehen seine erste Gestalt, die den Körper verlässt...vom Tod weitergeführt durch das Tor...und dort ist wieder der Baum des Lebens...


Verglasung

Wenn ihr betet, so sprecht: Vater unser... (Lk. 11,2) Ingrid Vetter-Spilker: Eine betende Gestalt, die Orante: eine Geste, die aus den Katakomben der ersten Christen Rom's entlehnt ist. Der priesterliche Mensch...

 



Verglasung

So sind sie nicht mehr zwei, sondern eins. (Mt. 19,6) Ingrid Vetter-SpilkerUnd dann sehen sie eine Gruppe von Menschen...., Kinder, Eltern, ...eine große Menschen-Gemeinschaft: Ehe,Familie, Weggemeinschaft...

Empfangt den Heiligen Geist (Joh. 20,22) Ingrid Vetter-Spilker : Dornen des Weges, durch die der Mensch gehen muss, um zu reifen. Und wieder die Kraft des Lichtes! Feuerflammen. Gruppen von Menschen...

 

Verglasung

Steh auf! Deine Sünden sind Dir vergeben.(MK.2,5) (MT. 9,2)

Ich bin das Brot des Lebens (Joh. 6,35) Ingrid Vetter-Spilker : Da sind Menschen, die sich sammeln um den Tisch; kommunizieren...inmitten des Lebens-Baumes-gegenüber vom Altar...


Verglasung

Der Geist Gottes schwebte über den Wassern. (Gen.1,2) Ingrid Vetter-Spilker: Die Taube die über dem Wasser schwebt-und dann der Weg. Hier ist noch alles in Ordnung, harmonisch-auch durch die Rose angedeutet...






       

Das Seitenportal: die klugen und die törichten Jungfrauen(Mt. 25,1 ff: Wachsamkeit.          Fische (Christensymbol)

Seitenportal



Der neue Glockenturm

Der neue Glockenturm

wurde am 26. Februar 2006 eingeweiht. Er löste den marode gewordenen Holzturm ab.   









Der neue Glockenturm wurde aus Spenden finanziert. 

Spendenbarometer



Das "Spendenbarometer"




Die Glocken

aus NOZ 2. Dezember 2006

Zum 30. Kirchweihfest wurden in einem feierlichen Gottesdienst zwei neue Glocken geweiht.












                                aus Neue Osnabrücker Zeitung vom 2. Dezember 2006

 

Die "St. Matthias" Glocke" ( 211 kg) wurde 1997 gegossen und löste die bis dahin von den Klöckner Durilit Werken zur Verfügung gestellte  "Glückauf Glocke" ab.

 






Die "Thomas Morus" Glocke wurde am 20. Oktober 2006 gegossen. Sie wiegt 300 kg und produziert ein zweigestrichenes C. Die Glocke wurde am 11. Dezember 2006 aufgehängt und kam am Heiligen Abend 2006 zu ihrem ersten Einsatz. Der Spruch auf der Glocke lautet: Ich sterbe als treuer Diener des Königs, aber zuerst bin ich Diener Gottes.






Die dritte Glocke heißt "Maria, Mutter der Kirche".Sie wiegt 500 kg und erklingt
im eingestrichenen C. Auch diese Glocke wurde am 11. Dezember 2006 aufgehängt und erklang mit den anderen am Heiligen Abend 2006 zum ersten mal. Der Spruch auf der Glocke lautet: Maria, Mutter der Kirche, bitte für uns.



1981 wurde das Gemeindehaus fertiggestellt.

Gemeindehaus







2013 wurde am Gemeindehaus eine neue Sitzecke gebaut.

Gemeindehaus mit neuer Sitzecke


 Das Pfarrhaus wurde 1984 fertiggestellt.

Pfarrhaus














Impressum

Sankt Matthias Gemeinde Pye

Verantwortlich für den Inhalt der Website (gem. § 55 Abs. 2 RstV):  

Bernhard Grüter, Bramhügel 2, 49090 Osnabrück

Bildrechte:  Bernhard Grüter, Hans Erich Luttermann, Heinz Hesse

Disclaimer – rechtliche Hinweise  

§1 Warnhinweis zu Inhalten,  Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten. Allein durch den Aufruf der kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande, insoweit fehlt es am Rechtsbindungswillen des Anbieters.

§ 2 Externe Links  Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.,

§ 3 Urheber- und Leistungsschutzrechte  Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers.  Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen.  Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig. 

§ 4 Besondere Nutzungsbedingungen  Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Paragraphen abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.  Quelle: Impressum-Generator von Impressum-Recht.de